Berner Münster, Bern

Reisetipps + Fotos von Berner Münster in Bern

 8 

Berner Münster

Besuchen Sie auch Bilder Berner Münster, den Stadtplan Berner Münster oder Hotels nahe Berner Münster.

Das Berner Münster ist dem Hl. Vinzenz von Saragossa geweiht und ist das grösste und bedeutendste Kirchengebäude der Stadt Bern. Es wurde im Stil der Gotik erbaut und gehört zu jenen gotischen Kirchen, die erst im 19. Jahrhundert nach Aufkommen der Romantik vollendet werden konnten. Südlich vor dem Münster zur Aare hin liegt die Parkanlage der Münsterplattform.

Baugeschichte

Der Grundstein zu dem unter dem Patrozinium des Vinzenz von Saragossa stehenden Münster wurde 1421 gelegt. Zuvor hatte dort schon die Leutkirche gestanden, eine bei der zähringischen Stadtgründung um 1190 errichtete und 1276 neu erbaute romanische Kapelle. Das Münster wurde im Uhrzeigersinn um die alte Leutkirche herumgebaut.

Bauherr des Münsters waren der Staat Bern und der Deutsche Orden, nicht die Kirche. Obendrein wurden die Kapellen und die Chorfenster durch wohlhabende Berner Familien und Zünfte finanziert.

Der erste Werkmeister beim Bau des neuen Münsters war Matthäus Ensinger. Nach süddeutschem Brauch begann er nur einen Westturm in der Breite des ganzen Schiffs. Während seine Vorbilder (Ulmer Münster, Freiburger Münster und Kathedrale Sankt Nikolaus in Fribourg) bloss das eine Mitteltor betonen, fasste Ensinger alle drei Westportale zu einem dreiteiligen, reich geschmückten Vorbau zusammen. Zwischen 1460 und 1480 schuf der Steinmetz Erhart Küng die Figuren der Hauptvorhalle sowie das weltbekannte Münsterportal. 1521 wurde der Turmbau auf der Höhe des unteren Achtecks wegen schwacher Fundamente unterbrochen. Erst 1893 erreichte der Turm seine volle Höhe von 100,6 m.

Das Münsterportal

Die 234 fein gearbeiteten Sandsteinfiguren des Münsterportals stellen das Jüngste Gericht dar und sind weltberühmt. Wegen der Luftverschmutzung im 20. Jahrhundert mussten die 47 lebensgrossen Figuren durch Kopien ersetzt werden. Die Originalfiguren wurden restauriert und sind im Historischen Museum Bern ausgestellt.
Es führt ein Engel, als Diakon gekleidet, die klugen Jungfrauen an, deren bräutlicher Prunk an niederländische Kunst erinnert; seine Schriftrolle enthält die Worte:

«Vorsichtig, keusch und wis (weise),
wyl Ihr gewesen sind,
gehnd (geht) herin, Freunde süss,
zu Eurem Brütigam, Mariens Kind.»

Rechts antworten die Törichten, händeringend, in fremdartiger Tracht
«Ach und Weh, dass wir nicht Ochle hand (haben),
Gehnd (gebt) uns zu kauffen,
dass wir mit Euch ine gahnd (gehen).»

Turm

Der Turm wurde 1521 auf der Höhe des untern Achtecks (knapp 61 m) unterbrochen und erst von 1889 bis 1893 zur endgültigen Höhe von gut 100 m vollendet, was ihn zum höchsten Kirchturm der Schweiz macht. Noch heute wohnt auf dem Turm ein Turmwächter; bis weit ins 20. Jahrhundert hinein hatte er die Aufgabe, Brände zu melden. 254 steinerne Stufen führen spiralförmig zur ersten Turmgalerie in etwa 50 m Höhe und weitere 90 Stufen zur zweiten Galerie auf 64 m, die dem Publikum ebenfalls zugänglich ist. Es eröffnet sich eine prachtvolle Aussicht über die Altstadt, die Aareschlaufe, die Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau im Südwesten und die Juraketten im Norden.

Glocken

Die neun Münsterglocken sind über drei Geschosse verteilt:

  • Im oberen Viereck im ersten Boden: Burgerglocke, Grosse Glocke und Armesünderglocke
  • Im oberen Viereck im zweiten Boden: Predigtglocke, Mittagsglocke, Silberglocke und Betglocke
  • Im oberen Achteck: Westliche Feuerglocke und östliche Feuerglocke

Die Grosse Glocke ist die grösste Glocke der Schweiz.

Inneres

Chorfenster

Der Chor enthält insgesamt 7 Fenster. Die spätgotischen Fenster stammen aus der Zeit zwischen 1441 und 1455 und haben eine Höhe von 12 m. Die beiden zur Rechten des Mittelfensters gelegenen stammen allerdings aus dem Jahre 1868 und zeigen Szenen aus dem Neuen Testament.

Chorgestühl

Das Chorgestühl wurde zwischen 1522 und 1525 von Jacob Ruess und Heini Seewagen angefertigt. Das Bildprogramm zeigt an den Rückwänden Brustbilder der Apostel (Nordseite) sowie der Propheten (Südseite). Auf den Aussenwangen des Chorgestühls werden biblische Szenen dargestellt, während die Figuren, welche die Sitze schmücken, Menschen aus dem täglichen Leben zeigen.

Orgel

Die grosse Münsterorgel wurde 1726 erbaut. Nach dem letzten Umbau von 1998/1999 besitzt sie 71 klingende Register und über 5.400 Pfeifen. Die kleinste Pfeife misst gerade mal 10 cm. Die grösste ist 10 m hoch, besteht aus Holz und wiegt 750 kg.

Kapellen

Bis zur Reformation waren die privat finanzierten Kapellen mit Schranken von den Seitenschiffen abgetrennt. Die Stifter hielten in "ihren" Kapellen private Messen und Gottesdienste ab. Die Kapellen waren deshalb sehr vielfältig mit Altären, Wappen, Glasmalereien und Kunstwerken ausgestattet. Sie waren in gewissem Sinne "Kirchen in der Kirche".

Die zwölf Kapellen des Berner Münsters:

  1. Gerbernkapelle (seit 1999 Haupteingang und Infostelle)
  2. Schopfer-Kapelle (auch Michel-Kapelle)
  3. Bulzinger-Kapelle (später Metzgern-Kapelle)
  4. Krauchtal-Kapelle (später von-Erlach-Kapelle)
  5. Bubenberg-Kapelle (heute auch Steiger-Kapelle)
  6. Matter-Kapelle (auch von-Roll-Kapelle)
  7. Brüggler-Kapelle
  8. Lombach-Kapelle (vor 1473 Portalhalle, bis 1500 Kapelle der Bruderschaft unser Frauen Empfängnis)
  9. Diesbach-Kapelle
  10. Ringoltinger-Kapelle (auch Bonstetten-Kapelle)
  11. Schütz-Kapelle (auch Obere-Kirchthür-Kapelle)
  12. Erlach-Ligerz-Kapelle

Rudolf von Bern

Bereits in der Leutkirche war das Grab des Knaben Rudolf von Bern verehrt worden, der am 17. April 1294 angeblich Opfer eines jüdischen Ritualmordes geworden war. Seine Gebeine wurden in den Kreuzaltar des neuen Münsters übertragen, beim Bildersturm im Jahre 1529 jedoch wieder aus dem Münster entfernt und ausserhalb der Kirche begraben.

Gesamtbewertung Berner Münster

Aus den vorliegenden Einzelbewertungen zu der Sehenswürdigkeit folgt die durchschnittliche Bewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 376 Bewertungen zu Berner Münster:
73%

Berner Münster-Stadtplan

Berner Münster Bern Stadtplan

Zurzeit gefragte Bern-Hotels

Hotel Allegro Bern Ansicht
Kornhausstrasse 3, 3000 Bern
EZ ab 143 €, DZ ab 156 €
Ibis Bern Expo Bildansicht
Am Guisanplatz 2, 3014 Bern
EZ ab 65 €, DZ ab 65 €
Best Western Hotel Bristol Impressionen
Schauplatzgasse 10, 3011 Bern
EZ ab 182 €, DZ ab 242 €
Seminarhotel Linde Stettlen Motiv
Bernstrasse 59, 3066 Bern
EZ ab 79 €, DZ ab 104 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Bern

Unterkünfte reservieren

Buchen Sie Ihr günstiges Bern-Hotel hier bei Citysam ohne Reservierungsgebühr. Kostenfrei zur Buchung bekommen Sie auf Citysam einen PDF Guide!

Straßenkarte Bern

Durchsuchen Sie Bern und die Umgebung über unsere großen Bern-Stadtpläne. Per Stadtplan sieht man Sehenswürdigkeiten und Hotelangebote.

Attraktionen

Infos und Bilder von Bärengraben, Vennerbrunnen, Bundeshaus , Moossee und viele andere Attraktionen bekommen Sie dank unseres Reiseführers dieses Gebiets.

Hotels bei Citysam

Preiswerte Hotels und Unterkünfte jetzt suchen sowie reservieren

Die folgenden Hotels finden Sie in der Umgebung von Berner Münster sowie anderen Sehenswürdigkeiten wie Einsteinhaus Bern, Rathaus , Bärengraben. Darüber hinaus finden Sie Unterkunftssuche momentan 566 andere Hotelangebote. Jede Reservierung inklusive kostenlosem PDF-Reiseführer zum Sofortdownload.

Goldener Schlüssel 3*

Rathausgasse 72 250m bis Berner Münster
Goldener Schlüssel

Bern Backpackers Glocke

Rathausgasse 75 290m bis Berner Münster
Bern Backpackers Glocke

Belle Epoque Boutique Hotel 4* TOP

Gerechtigkeitsgasse 18 340m bis Berner Münster
Belle Epoque Boutique Hotel

Nydeck 2*

Gerechtigkeitsgasse 1 360m bis Berner Münster
Nydeck

Hotel Bellevue Palace Bern 5* TOP

Kochergasse 3-5 370m bis Berner Münster
Hotel Bellevue Palace Bern

Suche nach weiteren Unterkünften:

Anreise:
Abreise:
Hotels Sehenswürdigkeiten Stadtpläne Fotos

Berner Münster in Bern Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.